HBV Jena 90

Der Handballverein in Jena

Vorankündigung: Ballcup 2015

26. November 2014 von Admin | Kommentare deaktiviert

Trag dir den Termin schnell in deinen Kalender ein
und organisiere dein Team!

Der Ballcup findet im nächsten Jahr am 19./20./21.06.15 an gewohnter Stelle mit neuem Anstrich statt…lasst euch überraschen…

Heimsieg der Damen mit 21:20 gegen HSV Weimar

10. Dezember 2014 von Admin3 | Kommentare deaktiviert

Die HBV Frauen retten den Sieg vor heimischer Kulisse!
Zähne zusammenbeißen und die zwei Punkte retten hieß es am
Samstagabend für die Damen des HBV Jena 90, denn zu Besuch war der HSV
Weimar. Bereits im Vorfeld war klar, dass dieses Spiel viel Härte und
Kampfgeist abverlangen würde. Doch die Partie startete zu Gunsten
Jenas, denn die Mädels zeigten sich spielfreudig, zweikampfstark und
die defensive Abwehr bereitete den Gegnerinnen Probleme.
Zwar versuchte Weimar durch individuelle Einzelaktionen und zahlreichen Würfen aus dem Rückraum den Spielstand zu verändern, doch schafften sie es nicht die konstante 6-Tore-Führung
bis zur Halbzeit zu knacken. Dementsprechend zufrieden und motiviert
gingen die Mädels, samt Trainer Michael Hoffmann, mit einer 16:10
Führung in die Kabine. Die zweite Halbzeit begann jedoch aus Sicht des
HBV frustrierend, denn Weimar schien nun mehr ins Spiel zu kommen.
Fehler seitens der Jenaer Mädels bestrafte Weimar durch Konter oder
Tempogegenstöße eisern. Die Kombination aus Fehlabspielen, Absprachefehlern und die zunehmende Unsicherheit mit dem Blick auf die Anzeigetafel, nutzte Weimar die Schwächephase der Jenaerinnen aus, um bis auf zwei Tore heranzukommen (18:16) .
Gleichermaßen wurden Torchancen Jenas durch zum Teil unfairen
Körpereinsatz Weimars, unterbunden. Letztendlich gelang es Jena, dem Publikum ein spannendes und nervenaufreibendes Spiel zu liefern, welches am Ende glücklicherweise positiv für die Mädels des HBV Jena mit einem Endstand von 21:20 endete.

HBV : Reichardt (Tor), Kraska (3/2), Göpfert (3/2) , Weiß (2), Gresch (2), Bachmann (2/1), Kieslich (2), Köhler (1), Fiedler (2), Hofmann (1), Wagner (3), Schmidt

Thüringenliga 1. Männer: HBV Jena – HSV Bad Blankenburg II – 23:21

8. Dezember 2014 von Admin | Kommentare deaktiviert

Mit Moral und Teamgeist zum Erfolg

Mit einem knappen und hart erarbeiteten 23:21 Sieg gegen die 3. Liga Reserve aus Bad Blankenburg konnten die Mannen des HBV Jena erfolgreich in den Weihnachtsmonat starten. Die Zuschauer in der Werner Seelenbinder Sporthalle sahen ein zähes und durch Kampf bestimmtes Spiel mit einem für ein Heimspiel ungewöhnlich kleinem Kader. Das Jenaer Lazarett hat aktuell eine beachtliche Größe und die Erkältungszeit tat kurzfristig ihr Übriges. „Wichtig war heute der Zusammenhalt und die Moral der Mannschaft. Mit der kurzfristigen Verletzung von Hagen Rose und dem verletzten John Le fehlen uns nun beide etatmäßigen Halben. Wir wussten deshalb schon im Vorfeld, dass es ein sehr schweres Spiel wird. Mit Hagen, John, Thomas, Andre und Janik fallen im Moment wichtige Spieler aus und der gerade wieder genesene Sebastian ist aktuell einfach noch nicht im Vollbesitz seiner Kräfte.“ kommentierte Steffen Schreiber den Kader des HBV.

Die Partie startete zäh, gerade einmal 3 Würfe fanden in den ersten 10 Minuten pro Mannschaft den Weg ins Tor, ehe die Jenaer langsam das Kommando in eigener Halle übernahmen. Insbesondere Swen Gottschalk  und Neuzugang Tobias Krail zeigten ab Mitte der ersten Hälfte gute Leistung. Mit den Zwischenständen 5:4, 9:5, 11:7 konnte der HBV eine deutliche Führung herausspielen, welche jedoch auf Grund von Unsicherheiten im Spielaufbau wieder auf 13:11 wieder zusammen schmolz.

Die zweite Hälfte startete so, wie die erste endete. Unsicherheit im Abschluss auf Seiten Jenas gepaart mit einem guten Angriffsspiel der Spieler aus dem nördlichen Schwarzatal ließ die Partie zu einer spannenden Angelegenheit werden. Jenas Schlussmann Felix Krause sorgte immer wieder mit tollen Paraden dafür, dass die Führung während der gesamten zweiten Hälfte nicht mehr wechselte und die Fehler seiner Kollegen im Angriff nicht bestraft wurden.  „Felix hat heute einen super Tag erwischt, er war heute so was wie unsere Lebensversicherung.“ bewertete Swen Gottschalk die Leistung seines Mitspielers. Mitte der 2. Hälfte schienen die Spieler des HBV Jena wieder zurück zu alter Stärke zu finden und setzen sich mit 5 Toren bis auf  21:16 ab, ehe die Blankenburger ihrerseits wieder auf 22:20 verkürzen. In den letzten Minuten verwalteten die Jenaer Ihren Vorsprung und siegten am Ende mit 2 Toren Differenz.

Jenaer Stimmen zum Spiel:

„Man muss ehrlich sein, die Jungs auf Bad Blankenburg hätten heute den Sieg mehr verdient als wir. Wir haben eine sehr durchwachsene Leistung gezeigt und können uns alle bei unserem sehr gut aufgelegten Torhüter Felix Kraus bedanken, der Reihenweise gute Würfe der Blankenburger parierte. Unser Neuzugang Tobias hat sich nach allen Kräften bemüht Hagen vollwertig zu ersetzen, was Ihm leider nicht zu 100% gelungen ist. Wir können demnach froh sein, die Punkte in Jena behalten zu haben.“ (Steffen Schreiber, Trainer)

„Ich würde sagen: Spannendes Spiel, sehr gut spielende Blankenburger. Sie spielen einfach einen guten Handball und haben uns heute sehr große Probleme mit ihren großen kräftigen Kreispielern bereitet. Allerdings muss man einfach auch sagen, dass wir uns mit unserem nervösen Spiel insbesondere in der zweiten Hälfte das Leben selbst schwer gemacht haben.“ (Swen Gottschalk, Spieler)

“Wir haben uns heute sehr schwer getan. Ich denke wir haben das Spiel vor allem durch Kampfgeist und Einsatzwillen zu unseren Gunsten entschieden. Felix hat eine sehr gute Leistung im Tor gezeigt und auch unsere Deckungsleistung war insgesamt zufriedenstellend, 21 Gegentore sind vollkommen in Ordnung. Vorne haben wir uns, wie letzte Woche, zu viele einfache Ballverluste geleistet und zu früh den Abschluss gesucht, anstatt unsere Spielzüge konsequent zu Ende zu spielen. Dadurch haben wir den Gegner im Spiel gehalten und konnten uns bis zum Schluss nicht entscheidend absetzen. Großes Kompliment an Basti, der nach langer Verletzungspause zurückgekommen ist und unserer Deckung viel Stabilität verliehen hat.” (Paul Pfitzner, Kapitän)

 

Es spielten für Jena:

Schottmann, Krause –  Lothspeich, Gottschalk (5 Tore / 1 davon 7m), Schabram, Nowak (3), Joel (1), Pfitzner (6/4), Schreiber (1), Petschick, Donatien (2), Rang, Krail (4)

 

Neuer Vorstand gewählt!

8. Dezember 2014 von Admin | Kommentare deaktiviert

Am 25.11.2014 wurde in den Räumlichkeiten unseres Sponsor-Partners der Philmed GbR unser neuer Vereinsvorstand gewählt. Die 70 anwesenden Mitglieder entlasteten hierbei zunächst erst den alten Vorstand. Besonderer Dank gilt hierbei den Sportfreunden Brigitte Klasen, Udo Neumann und Daniel Kempe für Ihre bisherige ehrenamtliche Vorstandstätigkeit während der letzten Wahlperiode für den Verein. Sie haben sich nicht erneut zur Wahl zur Verfügung gestellt.

In der anschließenden Wahl zum neuen Vereinsvorstand wurden neben den bisherigen Vorstandsmitgliedern Dr.Holger Becker, Diana Reichardt und Frank Sonnefeld, nunmehr auch Andrea Scherf, Patricia Spormann und Hans-Jörg Thron in den neuen Vorstand gewählt. Auf der während der Mitgliederversammlung stattgefundenen konstituierenden Sitzung wurde Dr. Holger Becker als Präsident des HBV Jena 90 e.V. bestätigt. Satzungsgemäß sind während der ersten Vorstandsitzung am 04.12.2014 dann die weiteren Ämter benannt wurden:

Dr. Holger Becker Präsident
Frank Sonnefeld Manager als 1.Stellvertreter des Präsidenten
Hans-Jörg Thron Vorstand Finanzen
Patricia Spormann Vorstand Finanzen
Diana Reichardt Vorstand sportliche Leitung sowie Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Andrea Scherf Vorstand Jugendarbeit
Mirko Lothspeich Vorstand Schiedsrichterwesen

Der Vorstand arbeitet ehrenamtlich und ist für Anliegen unter der email-Adresse
vorstand@hbv-jena-90.de erreichbar.

Sieg in Nordhausen

4. Dezember 2014 von Admin3 | Kommentare deaktiviert

Am Sonntag nahmen die HBV Damen um Trainer Michael Hoffmann den langen Weg nach Nordhausen auf sich, um zwei Punkte zu holen und in der Tabelle einen Platz aufzusteigen. Anders als in den vergangenen Spielen, begannen sie diesmal mit einer defensiven 6:0 Deckung. Diese stand bis zur Mitte der ersten Halbzeit stabil, allerdings konnte sich bis dato auch keiner der beiden Teams absetzen. Somit reagierte Hoffmann und stellte sein Team auf eine 5:1 Deckung um. Diese Maßnahme schien Erfolg zu haben, denn dadurch wurden Ballgewinne erzielt und es erfolgten schnelle Tore. Gleichzeitig schuf das gute 1:1 Verhalten, beispielsweise von Müller und Bachmann, einen guten Vorsprung, sodass die Mädels zur Halbzeit mit einem Stand von 10:14 in die Kabine gingen. Die kurze Ruhepause schien den Jenaer Mädels jedoch nicht so gut getan zu haben. Nach dem Seiten- und Positionwechsel von Hoffmann schienen die Mädels unkonzentriert und überhastet. Die Ruhe, welche sie sich in der ersten Halbzeit erarbeitetet hatten, wirkte vergessen. Es erfolgten einfache Fehler und die Konzentration schien weg zu sein. Doch auch die Nordhäuser Damen konnten die Schwächephase der HBV-Mädels nicht wirklich ausnutzen, was zum Teil auch der Jenaer Torfrau Diana Reichardt geschuldet war, welche Stärke und Sicherheit in der zweiten Halbzeit ausstrahlte. Nach langen 10 Minuten kehrte diese Sicherheit auch im Spiel der Mädels wieder ein und sie präsentierten ihre individuellen Stärken. Auch die sichere und stabile Abwehr erschwerte das Spiel der Nordhäuser Damen deutlich. Zuletzt entschied das starke Verhalten in der Abwehr, die dadurch erzielten Ballgewinne und die erzielten Tore über den Sieg der Damen des HBV mit einem Endergebnis von 20:28.

HBV : Reichardt (Tor), Kraska (5/3), Göpfert (1) ,Müller (1), Weiß (3), Gresch , Bachmann (7/3), Kieslich , Köhler (4), Fiedler (2), Hofmann (3), Wagner (1), Schmidt (1)