HBV Jena 90

Der Handballverein in Jena

Der 22. Ball-Cup ruft…

28. Februar 2014 von Admin | Kommentare deaktiviert

Logo des 22 Ballcups 2014Der 22. Ball-Cup wirft seine Schatten voraus. Ab sofort sind Anmeldungen hier möglich. Weitere Informationen über unseren Ball-Cup findet ihr hier.

Aufgestiegen

21. April 2014 von Admin4 | Keine Kommentare

Von Tom Prager

Mit einem am Ende deutlichen 39:26-Sieg bei Concordia Reudnitz sicherte sich die 2.Mannschaft der HBV-Herren den Aufstieg in die Landesliga, distanzierte mit dem Erfolg den Tabellenzweiten des HV Meuselwitz auf den 2.Rang. Das Team von Trainer Michael Hoffmann schlug die Gastgeber im letzten Saisonspiel verdient, verabschiedet sich erfolgreich aus der Verbandsliga und schließt somit die qualitative Lücke zum Kader der 1. Männer-Mannschaft des HBV Jena, welcher als Aufsteiger in der Thüringenliga derzeit einen Mittelfeldplatz belegt. „Das Ergebnis ist letztendlich deutlicher ausgefallen als man vor der Partie erwarten konnte. Die Jungs konnten sich diesen Sieg mit einer guten Leistung erarbeiten, haben gut gespielt und sich diesen Erfolg verdient“, sagte Trainer Michael Hoffmann.
Nachdem Reudnitz besser aus den Startlöcher kam, sich in der Anfangsphase eine frühe 2:0-Führung erspielen konnte hielt der Vorsprung bis zum 3:2 (6.). Erst in der Folge kamen die Jenaer besser ins Laufen, drehten das Duell beim Tabellensiebenten in Richtung Aufstieg. Statistisch zuletzt beim 5:5-Ausgleich auf Augenhöhe, nutze der HBV Jena bereits die Phase bis zur Halbzeit um sich im dem Schlagabtausch vorentscheidend abzusetzen. Über 10:6 (17.) bis auf 14:6 (21.) enteilt, gelang es dem Konkurrenten aus Reudnitz nur noch selten entsprechend zu kontern. Nachdem die Saalestädter bis zum Kabinengang auf 19:12 enteilt waren blieb das Bild des Spiels auch in der zweiten Halbzeit identisch. Jena marschierte, Concordia agierte im Rahmen seiner Möglichkeiten, welche an diesem Tag im Aufeinandertreffen mit dem Tabellenführer nicht ausreichten. So konnten die Jenaer bei den Zwischenständen von 26:16 (44.) und 31:20 (47.) den Aufstiegs-Sekt bereits kaltstellen. Bis zum am Ende souverän herausgespielten 13-Tore-Sieg geriet der wichtige Erfolg der Jenaer Reserve zu keiner Zeit mehr in Gefahr. „Mit dem Aufstieg in die Landesliga ist uns ein wichtiger Schritt gelungen, um mit einem entsprechenden Unterbau die Distanz zur 1.Männermannschaft zu minimieren“, sagte Hoffmann zufrieden.

HBV: Brüning, Schröder – Fiebiger 1 Tor, Mann 2, Klemm 4, Friedemann 7, Bauer 8, Grunow 4, Hain 2, Huffziger 7, Brembach 1, Ottelbach 1, Hoffmann 2

Sonneberg den Abend verdorben

16. April 2014 von Admin | Keine Kommentare

Handball: Herren des HBV Jena gewinnen beim SVS mit 31:23 (15:11)

Jena tp
Mit einem deutlichen und am Ende souverän herausgespielten 31:23-Erfolg kehrten die Herren des HBV Jena vom Gastspiel beim SV Sonneberg zurück. Der Kader von Trainer Steffen Schreiber schlug den Tabellenvierten der Thüringenliga überraschend deutlich, steht mit noch zwei zu absolvierenden Duellen gegen Saalfeld (26.4.; 18 Uhr) und in Erfurt (10.5., 20 Uhr) vor der Verteidigung eines aktuell starken fünften Tabellenranges.

“Wir haben in Sonneberg eine sehr gute Leistung abgeliefert, waren über das Spiel betrachtet die klar bessere Mannschaft”, sagte Schreiber über sein Team nach dem Sieg. “Allein die ausgeglichene Torverteilung spricht Bände hinsichtlich einer ausgeglichenen Mannschaftsleistung, aus der mit einem überragenden Ferenc Bergner, einem starken John Le sowie Torhüter Felix Krause noch drei Akteure herausgeragt haben”, sagt Schreiber.

Während die Saalestädter nur zu Beginn des Spiels in Rückstand gerieten, den Gastgebern anfänglich beim 2:3 (4.) und 3:4 (5.) hinterher laufen mussten, hatte der HBV diese Zwischenstände schnell gedreht. Parallel im Wechsel erfolgreich abschließend, duellierten sich beide Teams bis zum 9:9, bevor es den Ostthüringern gelang sich in Folge eines Fünf-Tore-Laufs auf 14:9 abzusetzen. Hochverdient mit einer 15:11-Fürhung in die Halbzeitpause gehend, verwalteten die HBV-Herren ihren Vorsprung auch nach dem Beginn der zweiten Hälfte. Mit kompromissloser Verteidigung und schnellem Umschalten auf Angriff gelang es der Schreiber-Sieben von 19:15 (42.) bis auf 22:15 (47.) zu enteilen, die Entscheidung. Nachdem der SV Sonneberg in der Schlussphase noch einmal bis auf 25:21 verkürzen konnte, blieb der am Ende verdiente Jenaer 31:23-Sieg bis zur Schlusssirene allerdings ungefährdet. “Wir haben uns in keiner Phase aus dem Spiel bringen lassen, haben mit unserem Sieg zirka 300 Zuschauern den Abend verdorben. Jetzt schauen wir in der Tabelle nach oben, wollen die beiden ausstehenden Partie natürlich noch erfolgreich meistern”, sagte Schreiber, der sich über den Aufstieg der HBV-Herren-II in die Landesliga freut. “Es läuft momentan so, wie wir uns das vorgenommen hatten. Die Lücke zwischen der Landesliga und unserer Spielklasse in der Thüringenliga ist nun nicht mehr ganz so groß, was bedeutet, dass der Unterbau langsam mitwachsen kann”.

Meister der Verbandliga 1

15. April 2014 von Admin4 | Keine Kommentare

Männer VL Staffel 1: Concordia Reudnitz gegen HBV Jena II 39:26

Das letzte Spiel der Saison führte die zweite Männermannschaft des HBV nach Greiz, wo Concordia Reudnitz als Gegner aufwartete. Dabei standen neun Reudnitzer 13 Jenaer Spielern gegenüber, welche zudem von der dritten Männermannschaft von der Tribüne aus unterstützt wurden. Anfangs gelang es Reudnitz noch die Partie ausgeglichen zu gestalten und sogar mit 3:1 in Führung zu gehen. Doch beim 5:5 war Jena heran und drehte die Partie anschließend durch einen 9:1-Lauf zum 14:6. Dabei zahlte sich vor allem das deutlich höhere Tempo der Jenaer aus. Zudem gelangen auch aus dem Rückraum leichte Tore. Auf Reudnitzer Seite war es vor allem Thomas Anders (10 Tore), welcher von der Jenaer Abwehr nicht gestellt werden konnte und seine Mitspieler klug in Szene setzte. Doch auch er konnte nicht verhindern, dass Jena beim 12:19 einen Sieben-Tore-Vorsprung mit in die Pause nahm.
Nach der Halbzeit startete Jena gleich mit einem 4:0-Lauf, ließ aber durch Unkonzentriertheiten Reudnitz immer wieder zu einfachen Toren kommen. So setzte sich Jena nur langsam über die Zwischenstände 25:16, 29:20 und 36:24 weiter ab. Dabei wechselten ständig Phasen von konzentrierter und unkonzentrierter Abwehrarbeit, wobei die eigenen Angriffe schnell und spielerisch glanzlos abgeschlossen wurden. Am Ende gewann Jena ungefährdet mit 39:26 und feierte die Meisterschaft der Verbandsliga 1.

HBV:
Brüning, Schröder, Mann (2), Bauer (9), Ortelbach (1), Hain (2), Huffziger (7), Fiebiger (1), Hoffmann (2), Klemm (4), Grunow (4), Brembach, Frohberg (7/4)

CBß

Nach 55 Jahren…

11. April 2014 von Admin | 1 Kommentar

Am Sonnabend hat unser langjähriges Vereinsmitglied Hans-Jörg Thron (Bohne!) seine aktive Laufbahn nach 55 Jahren!!! beendet.
Der gesamte HBV Jena 90 gratuliert ihm zu dieser beeindruckenden Spielzeit!


Selbstverständlich wird diese Leistung mit einem Abschiedsspiel gewürdigt (Termin wird rechtzeitig bekannt gegeben). Und anschließend…

Thüringenliga Frauen – Ein sonniger Nachmittag in Mühlhausen

10. April 2014 von Admin4 | Keine Kommentare

Von Tom Prager

Mit einem 38:21-Sieg beim VfB Mühlhausen sicherten sich die Damen des HBV Jena zum Saisonabschluss am vergangenen Wochenende die Vizemeisterschaft der Thüringenliga, belegen Platz 2 hinter Gispersleben und vor dem ärgsten Verfolger aus Ruhla. „Die Vizemeisterschaft ist sicher, meine Mädels haben das im Verlauf der 60 Minuten recht sicher eingetütet. Das war eine klasse Vorstellung der Mannschaft“, sagte ein zufriedender Trainer Michael Hoffmann nach dem Erfolg der Saalestädterinnen. Dennoch trieb es Hoffmann die Zornesröte ins Gesicht. Der Grund, die Leistung der Unparteiischen, die laut Jenas Trainer eine „katastrophale Leistung abgeliefert haben“. Doch ganz unabhängig davon setzten die Jenaerinnen die sportlichen Akzente über weite Teile des Spiels. Zwar lag der HBV kurz nach Beginn mit 1:4 in Rückstand, drehte das Ergebnis über 6:6 bis zum 15:13-Pausenstand. Nachdem sich die Hoffmann-Sieben zum Start der zweiten Hälfte auf 18:13 abgesetzt hatte, zwischen dem 19:16 bis zum 29:16 einen vorentscheidenden 10-Torelauf herausspielen konnte, war das Duell vorzeitig entschieden. „Ich habe meinem Team in der Kabine gesagt, dass sie sich durch die Pfiffe der Schiedsrichter nicht aus dem Rhythmus bringen lassen sollen. Diese Vorgabe haben sie beherzigt, konsequent umgesetzt um die Partie früh zu entscheiden. Wir hatten die Gegnerinnen im Griff, haben am Ende souverän gewonnen, trotz der eigentlich hervorragenden Schiedsrichter, die im Hinspiel noch eine souveräne Vorstellung gezeigt hatten“.So endete aus Jenaer Sicht ein schöner und sonniger Handball-Nachmittag in Mühlhausen und die Saison der Thüringenliga mit Rang 2. Nur in der Halle hatten sich ein paar Wolken gebildet, die sich in den kommenden Tagen aber sicher auch wieder verziehen werden.

HBV: Weigelt, Reichardt – Dressler 1 Tor, Gresch 5, Oswald 4, Sprengler 4, Lunte 1, Bachmann 5, Fiedler 5, Kieslich 3, Wagner 4, Hofmann 6