HBV Jena 90

Der Handballverein in Jena

Newsticker Saison 2016/17

14. Februar 2017 von Diana Reichardt | Kommentare deaktiviert

14.02.2017: kleine Spielplanänderung am Wochenende bei der mJB und somit ändert sich auch unsere Heimspielübersicht im Februar:

und im übrigen gibt es noch Karten für das Mega-Event ;-): 

  • Freitag, 17.02.2017 / ab 18:30 Uhr  – Neujahrsempfang im Paradiescafe Jena (Eintrittskarten zu 16 Euro inkl. Buffet erhaltet ihr über die Geschäftsstelle bzw. eure Mannschaftsverantwortliche)

13.02.2017: Wir haben gewählt und unser neuer Vorstand steht mit Dr.Holger Becker an der Spitze  nun fest. Weitere Mitglieder: Frank Sonnefeld, Christian Paulenz, Nils Schabram, Tobias Helk, Udo Neumann und Diana Reichardt. Dazu ein neues Logo, welches wir euch morgen hier präsentieren werden.

Vielen Dank an den bisherigen Vorstand für die geleistete ehrenamtliche Tätigkeit in der abgelaufenen Wahlperiode.

Weiterlesen →

Neues Logo

14. Februar 2017 von Diana Reichardt | Kommentare deaktiviert

Eine weitere Entscheidung auf der gestrigen Mitgliederversammlung: wir haben ein neues Logo.  Auf so manchem Plakat ist es im letzten halben Jahr schon sichtbar gewesen, das Logo der HBV Jena Spielbetriebs GmbH. Doch wir sind eins und wir sind der HBV Jena 90! Von daher beschlossen die Mitglieder mehrheitlich den “Logo-Zusammenschluss” zwischen Verein und GmbH. Eine einheitliche Aussendarstellung soll damit herbeigeführt werden.

Und da wir hier alles ehrenamtlich machen, braucht es leider ein wenig Zeit, das hier nun alles umzustellen. “Gut Ding will Weile haben”! ;-)

1.Frauen: Heimsieg gegen Apolda bringt HBV auf Medaillienkurs

15. Februar 2017 von Diana Reichardt | Kommentare deaktiviert

 

(Ausschnitt aus OTZ Jena vom 15.02.17)

Mit 29:25 gewinnt das Frauen-Thüringenligateam des HBV Jena überraschend deutlich das vorgezogene Heimspiel vom 15.Spieltag gegen den HSV Apolda und klettert damit auf Platz 2 in der Tabelle.

Und dabei waren die Vorzeichen eigentlich gar nicht rosig: Lediglich 8 Spielerinnen des Kaders waren am Sonntag zum Heimspiel verfügbar, und so haben kurzfristig noch Sarah Lachowitzer als Verstärkung aus der 2. Mannschaft und Co-Trainerin Claudia Gresch das blau-weiße Trikot übergestreift.

In den ersten 10. Minuten sahen die gut 50 Zuschauer in der Göschwitzer Sporthalle ein gutes Handballspiel auf Augenhöhe, welches die aktuelle Tabellensituation auch wiederspiegelt, immerhin traf hier der 3. auf den 4. Doch spätestens nach dem 5:5 Ausgleich durch Julia Weinrich (12.) übernahm nun der HBV das Kommando. Innerhalb von 5 Minuten zogen die Saalestädterinnen auf 11:5 davon (17.). Von diesem Rückstand konnten sich die Gäste nie mehr so richtig erholen. Zwar verkürzte man bis zur Pause phasenweise den Rückstand auf 4 Tore, doch die letzten 5 Minuten des ersten Durchgang zog die HBV-Truppe, angeführt immer wieder von Marie Göpfert, auf 20:13 davon.

Auch nach dem Seitenwechsel konnte der Vorsprung vorerst hoch gehalten werden. Durch gute Paraden von Torhüterin Nicole Pauer stand die Abwehr hinten sicher. Im Angriff mühte man sich nun zwar etwas ab, da auch Apolda nun in der Abwehr kämpfte. Es war nun spielerisch wieder ein ausgeglichenes Spiel, mit den vorher herausgespielten Vorsprung für den HBV im Rücken. Über die Stationen 22:16 (37.) und 24:19 (43.) kamen die Glockenstädterinnen bis zur 50. Minuten auf 25:21 heran. Jedoch durch 2 schöne Kontertore in Folge durch Weinrich und Müller zogen die Jenaerinnen wieder mit sechs Toren in Front, was den letzten Funken der Apoldaerinnen auslöschte.

Spätestens beim 28:23 (57.) durch Claudia Gresch war auch den Zuschauern klar, das die Punkte in Jena bleiben. Mit 29:25 revanchierte sich das Team von Trainer Christopher Pchalek für die Hinspielniederlage und gewann somit auch den direkten Vergleich, der durchaus noch die Medaillienplätze entscheiden kann. Durch den Sieg kletterte man nun erstmal auf den 2. Tabellenplatz, den es zum nächsten Spiel am 25.02. in Ruhla dann zu verteidigen gilt.

HBV Jena: Nicole Pauer (Tor), Anne Müller (4), Claudia Gresch (3), Marie Göpfert (7/3), Mandy Gollmann (2), Claudia Sprengler (5), Julia Weinrich (5), Anna Richter, Alexandra Kraska (2), Sarah Lachowitzer (1)

HSV Apolda: Heike Engel (Tor), Maria Ackermann (1), Corina Lehnardt (4), Linda Petkova (1), Lucie Mrozkova (11/5), Julia Pfotenhauer (2), Carolin Christner (1), Patricia Köhler, Thea-Marie Schatz (5), Romy Kohler

Zeitstrafen: Jena 2 x 2 min / Apolda 6 x 2 min

Disqualifikation: Christner (Apolda, 41.)

Neuer Vorstand gewählt

13. Februar 2017 von Diana Reichardt | Kommentare deaktiviert

Auf unserer heutigen Mitgliederversammlung wurde von den anwesenden 47 Mitgliedern ein neuer Vereinsvorstand  gewählt, der sich nun wie folgt zusammensetzt: 

v.l.n.r.: Dr. Holger Becker, Tobias Helk, Diana Reichardt, Udo Neumann, Christian Paulenz, Nils Schabram und Frank Sonnefeld. 


Dr. Holger Becker wurde in der anschließenden konstituierenden Sitzung als Präsident bestätigt. Zur ersten Sitzung, welche voraussichtlich am 28.02.2917 stattfindet, werden dann die weiteren Ämter benannt und auf der Homepage auch veröffentlicht werden.  

M-LL: Spielbericht: HBV Jena II gegen SG Motor Arnstadt

30. Januar 2017 von Mirko Lothspeich | Kommentare deaktiviert

Das neue Jahr begann mit zwei Auswärtsspielen und zwei Siegen. Damit ist das Team jahresübergreifend 4 Spiele in Folge ungeschlagen. Die Heimserie hat nach wie vor auch bestand und an diesem Wochenende war es wieder soweit, Heimspiel.
Die Hausherren begannen von Beginn an konzentriert und konnten die eigenen Angriffe im Gästegehäuse unterbringen, ehe Arnstadt in der 4. Spielminute den Anschlusstreffer zum 2:1 erzielte. Anschließend konnte die Führung der Gastgeber weiter ausgebaut werden (5:2 in der 10. Spielminute). Weitere Nachlässigkeiten im Angriff spielten allerdings den Gästen in die Karten, die mit zwei schnellen Toren den Anschluss schafften. Nach dem 6:5 in der 14. Spielminute nahm der Angriff der Gäste für 8 Minuten eine kurze Auszeit oder anders ausgedrückt der eigene Kasten wurde vernagelt. Während die Saalestädter vorn nach belieben trafen, konnten die Gäste aus Arnstadt kein Tor erzielen. Das Resultat war ein 5 Tore Vorsprung in der 22. Spielminute. Kurz darauf konnte sich die SG wieder herankämpfen (10:8), ehe bis zur Halbzeit der alte Vorsprung wiederhergestellt werden konnte. Die Partie wurde immer hitziger und gipfelte noch ehe es in die Kabinen ging mit einer roten Karte pro Mannschaft (inklusive eine mit Bericht).
Es war allen klar, dass die zweite Halbzeit einer Schlacht gleichkommt, aber die Punkte sollten in Jena verbleiben. Mit Wiederbeginn konnte der Vorsprung gar auf 8 Tore ausgebaut werden (34. Spielminute). In der Folge trafen beide Mannschaften gleichermaßen, ehe die SG Motor Arnstadt den Vorsprung ein klein wenig verringern konnte (19:13). In dieser Phase hätte alles schief gehen können, für den HBV endete es stets positiv, so landete der verworfene 7 m Abpraller beim HBV Schützen, der diesen anschließend im Tor unterbringen konnte. Beim Stand von 21:14 in der 47. Spielminute fühlte die Mannschaft sich allerdings schon als vermeintlicher Sieger und schaltete in der Folge einen Gang zurück. Diese Nachlässigkeit bestrafte der Gegner prompt. Innerhalb von nur 6 Minuten war das Spiel wieder spannend (22:19). Auch eine zwischenzeitliche Auszeit trug zunächst keine Früchte. In der 55. Spielminute besserte sich das Spiel wieder und der Vorsprung hatte zunächst bestand (24:20). Der folgende Treffer der Gäste zum 24:21 sollte auch der letzte bleiben. Während ein weiterer 7m gehalten werden konnte, wurde vorn das nächste Tor erzielt. Auch der nächste Angriff konnte unterbunden und kurz vor Schluss der 26:21 Endstand erzielt werden.
In diesem Kampfspiel hieß der verdiente Sieger HBV Jena 90 II. Nach dem fünften Sieg in Folge konnte der 3. Tabellenplatz gefestigt werden. Eine längere Spielpause unterbindet zunächst diesen Lauf, ehe es am 25.02. zum Auswärtsspiel nach Artern geht. Der derzeitige Tabellenneunte (im Zehnerfeld) darf nicht unterschätzt werden.
(berk)

Zeitstrafen:​HBV Jena II: ​14 Minuten (7 Zeitstrafen)
​SG Motor Arnstadt:​8 Minuten (4 Zeitstrafen)

Siebenmeter:​HBV Jena II:​gegeben: 2 ​verwandelt: 1
​SG Motor Arnstadt:​gegeben: 4​verwandelt: 2

Disqualifikation:​HBV Jena II:​erhalten: 1​mit Bericht: 0
​SG Motor Arnstadt:​erhalten: 1​mit Bericht: 1

Für den HBV Jena II spielten:
Tor:​Brüning, Schmidt
Feld:​Böhme (Tore: 1/ davon Siebenmeter: 0), Delor, Dubnack (3/1), Engelke (2), Helk (2), Kayser (5), Klerner (1), Messing (4), Poblotzki (3), Scherwietes (1), Steppeler (1), Stuhlert (3)