HBV Jena 90

Der Handballverein in Jena

Newsticker Saison 2016/17

22. August 2016 von Diana Reichardt | Kommentare deaktiviert

22.08.16: Wichtig für Schiedsrichter und Zeitnehmer/Sekretäre … Wir brauchen euch – sonst ist kein Spielbetrieb möglich! Bitte meldet euch unbedingt zu den Lehrgängen an – weitere Informationen hier

22.08.16: die Trainingszeiten wurden nun bei allen Mannschaften aktualisiert. Einen kompletten Plan könnt ihr auch unter “Mannschaften” abrufen … oder einfach auf folgenden Link klicken Trainingszeitenplan 2016/17

14.08.16: Trainer gesucht – Wir suchen für unsere 2.Frauenmannschaft (Landesliga) noch einen Trainer/Trainerin. Bei Interesse melde Dich doch bitte über unsere Geschäftsstelle (Email: gs@hbv-jena-90.de oder Tel.: 03641/226896)

14.08.16: auch die Spielpläne für unsere Landesliga-Mannschaften (2.Frauen und 2.Männer) für die Saison 2016/17 sind inzwischen eingearbeitet wurden. Abzurufen unter den jeweiligen “Mannschaften” … der neue Spielplan für die 3. Männer (Verbandsklasse) folgt in den nächsten Tagen nach Freigabe vom THV … die Spielpläne für die Jugend werden leider erst am 02.09.16 auf der Jugend-Terminkonferenz des THV beschlossen und können erst danach veröffentlicht werden. Dadurch kann leider auch der Vereins-Gesamtspielplan erst danach erstellt werden. Wir bitten um Verständnis.

13.08.16: unsere 1.Frauen belegt beim Vorbereitungsturnier des HC Burgenland nach 2 Siegen gegen Dessau (12:10) und Weimar (14:9) sowie 2 Niederlagen gegen Turniersieger Burgenland (11:15) und Rückmarsdorf (11:17) einen guten 5.Platz … einen Turnierbericht gibts dann morgen

08.08.16: Die Saisonspielpläne für unsere 1. Männer und 1.Frauen in der Thüringenliga-Saison 2016/17 sind bereits unter den Mannschaften aktualisiert. Hier könnt ihr euch diese auch gerne als PDF runterladen:

< 1.Männer >      < 1.Frauen >

Weiterlesen →

1.Frauen: gelungener Test beim Vorbereitungsturnier

14. August 2016 von Diana Reichardt | Kommentare deaktiviert

Beim gut besetzen Vorbereitungsturnier des HC Burgenland ging es für unsere 1.Damenmannschaft am gestrigen Samstag um einen ersten Test unter Wettkampfbedingungen. Hier standen Begegnungen gegen Vertretungen der Sachsenliga, Sachsen-Anhalt-Liga und Thüringenliga auf dem Plan, sowie sicher doch ein kleiner Härtetest gegen die gastgebende Mannschaft vom HC Burgenland aus der Mitteldeutschen Oberliga. Die 7 angereisten Mannschaften testeten bei einer Spielzeit von jeweils 1 x 25 Minuten nun ihre Form.

Im ersten Spiel musste das Team vom neuen Trainer-Duo Chrisopher Pchalek und Claudia Gresch gegen den DRHV Dessau ran. Aufgeregt zeigte sich Anfangs nur der Trainer, immerhin sein erstes Spiel als Chef an der Außenlinie, wobei die Mädels doch einen passablen Start ins Turnier zeigten.  Anfangs noch ein wenig Abtasten beider Mannschaften, beim HBV war der Ball noch nicht so oft im Einsatz beim Training, konnte sich der HBV dann bis zur 12. Minute auf 6:3 absetzen. Dessau holte in den Folgeminuten auf, auch weil wir zu wenig Druck in unser Angriffsspiel legten und schaffte den Ausgleich in der 18.Minuten. Ein Duell auf Augenhöhe  zeichnete sich nun ab, wobei der HBV in den beiden letzten Minuten durch 2 Tempogegenstöße den Sack zu machen konnte und mit 12:10 das erste Spiel gewann. Die Erleichterung beim Trainer war spürbar sichtlich.

Zum 2. Turnierspiel ging es dann gleich gegen die Oberligavertretung des HC Burgenland. Von Beginn an konnten wir mithalten und setzten die Gastgeberinnen in den ersten 8 Minuten mächtig unter Druck. Erst nach dem 5:6 Anschlusstreffer setzte sich der HCB auf 5:12 ab, hier offenbarte sich einfach ein zu löchriger Abwehrverband in den HBV-Reihen. Die letzten 8 Minuten rappelte sich das Team nochmal auf und verkürzte Tor um Tor. Nach 25 Minuten gewann der HCB mit 11:15.

Spiel 3 sollte also nun ein Duell mit dem Sachsenligist HSG Rückmarsdorf um Platz 2 in der Staffel werden. Die  Randleipzigerinnen waren gut auf uns vorbereitet und standen sicher in der Abwehr. Den besseren Start erwischte also Rückmarsdorf (2:5 – 8.) und es kostete uns zu viel Kraft, dies wieder aufzuholen (5:6 – 11.). Hier spiegelte sich nun auch unsere dünne Personaldecke wieder, konnten wir doch urlaubs- und verletzungsbedingt nur mit 7 Feldspielerinnen anreisen, Co-Trainerin Claudia Gresch stellte sich also wieder in den Dienst der Mannschaft und streifte sich in jedem Spiel selbst das Trikot drüber. Die Puste war aus, keine Ideen im Angriff und zu viele Abwehrfehler verhalfen der HSG Rückmarsdorf zum souveränen 11:17 – Sieg. Für uns stand somit jedoch Platz 3 in der Staffel fest und die Halbfinalspiele waren weg. Eine lange Pause hieß es nun zu überstehen und die Beine wieder locker zu bekommen.

Ging man in den Gruppenspielen dem Thüringen-Duell mit dem HSV Weimar noch aus dem Weg, so sollte es nun also doch noch stattfinden. Über 2 Stunden Pause wurden zur Regeneration genutzt und von Anfang an das Spielgeschehen bestimmt. Mit vielen einfachen Toren im Tempogegenstoß und einer guten Abwehrleistung wurde der Kontrahent aus der Thüringenliga in die Schranken verwiesen und über die Stationen 5:1 (6.), 9:3 (13.), 12:7 (22.) am Ende mit einem 14:9-Sieg der 5.Platz im stark besetzten Turnier gebucht. Und dafür gab es dann bei der Siegerehrung sogar noch einen kleinen Pokal. Das Ergebnis heist es nun jedoch nicht überzubewerten, da Weimar, ebenso wie wir, nicht in Bestbesetzung anreisen konnte.

image image image

Trainer Christopher Pchalek äußerte sich in einem ersten kurzen Statement nach dem Turnier zufrieden mit dem Auftritt seiner Mannschaft. Die nächsten Trainingstage und -wochen werden sicher noch benötigt, um Feinjustierung ins Team zu bringen.

Ein Dank gilt Jeannette Weigelt von unserer 2.Mannschaft für das Aushelfen im Tor. Sie musste (oder durfte ;-)) durchspielen und war, wie gewohnt, mal wieder ein zuverlässiger Rückhalt für uns.

Für den HBV am Ball: Jeannette Weigelt (Tor), Marie Göpfert, Claudia Gresch, Stephanie Kieslich, Alexandra Kraska, Marie Kuss, Anna Richter, Julia Wagner und Julia Weinrich

Vereinsfest und Auszeichnung Erhard Fast

19. Juni 2016 von Admin4 | Kommentare deaktiviert

Am 18.06.16 fand zum 2. Mal unser Vereinsfest im Sportkomplex Lobeda West statt. Die Princesses Cheerleader waren natürlich auch mit dabei und eröffneten den Tag. Im Anschluss wurde unser langjähriger Sportfreund Erhard Fast mit der Ehrennadel des Stadtsportbundes ausgezeichnet und im Anschluss wurde dann in Mixmannschaften ( Frauen, Männer und Jugend ) Handball gespielt. Zwischendurch versuchte sich der ein oder andere mal mit Volleyball spielen:-).

Danke an alle Beteiligten.

Gelungener Saisonabschluss – Männliche Jugend A holt HFA Ost-Pokal in Ronneburg

9. Juni 2016 von Admin | Kommentare deaktiviert

mjapokalNach dem Ende der Punktspiele stand für unsere A-Jugend-Mannschaft am vergangenen Sonnabend als Saisonabschluss das Turnier um den Pokal des HFA Ost in Ronneburg auf dem Terminplan. Verstärkt wurde die Mannschaft unter der Leitung von Daniel Kempe an diesem Tag durch Spieler der aktuellen B-Jugend, so dass das Turnier auch ein wenig zur Einstimmung auf die nächste Saison diente, wo man dann gemeinsam als neue A-Jugend zusammenspielen wird.
Das Turnier, gespielt wurde im Modus jeder gegen jeden über jeweils 25 Minuten, begann für unsere Mannschaft mit dem Spiel gegen den Gastgeber und Turnierfavoriten HSV Ronneburg. Im Gegensatz zu den Ronneburgern war unsere Mannschaft von Anfang an hellwach und nach 10 Minuten konnte nach wirklich schön herausgespielten Toren eine 7:2-Führung bestaunt werden. Hierbei gelang Johannes Dubnack ein lupenreiner Hattrick bis zum 3:0. Der Weckruf des Trainers während einer Auszeit drehte das Spiel – nun traf Ronneburg durch seine starken Rückraumschützen und wir vergaben klarste Chancen, u.a. 2 Siebenmeter. 2 Minuten vor Schluss glichen die Gastgeber in einem sehr fairen Spiel zum 10:10 aus, schlimmer noch: nach einem technischen Fehler unsererseits bekamen sie auch noch die Chance zum „letzten“ Angriff, der allerdings 20 Sekunden vor dem Ende durch ein Fehlabspiel jäh endete. Oliver Dubnack versenkte den schnellen Gegenstoß zum umjubelten Siegtreffer.
Das nächste Spiel brachte ein Wiedersehen mit den Spielern der TSG Concordia Reudnitz. Mit hohem Tempo konnte nach zähem Beginn ein sicherer Sieg errungen werden, wobei alle Feldspieler als Torschütze ihr privates Erfolgserlebnis hatten. Die nie aufsteckenden Gegner wurden am Ende klar ausgekontert und mit 19:6 geschlagen.
Schon in den bisherigen Spielen war klargeworden, dass der Sieg in diesem Turnier neben der Mannschaft des Gastgebers vor allem über die Mannschaft des SV Aufbau Altenburg geht. In den Punktspielen hatten wir 2 x gewonnen, so dass wir uns gute Chancen ausrechnen konnten. Der Wichtigkeit des Spiels entsprechend entwickelte sich eine umkämpfte, bisweilen auch (zu) hart und ruppig geführte Partie. Unsere Mannschaft übernahm bis ca. 10 Minuten vor dem Ende das Zepter und konnte auf 8:5 enteilen, wobei insbesondere Martin Richter und Oliver Dubnack als Vollstrecker glänzten. Die Altenburger kämpften – auch durch ihren Anhang frenetisch angefeuert – , erzielten Tor um Tor und führten eine Minute vor dem Ende 9:8. Wäre nicht Christoph Schmidt im Tor gewesen, der in dieser Zeit u.a. 2 Tempogegenstöße der Altenburger abwehrte, wir hätten uns über eine Niederlage nicht beschweren dürfen. Unseren letzten Treffer zum Endstand von 9:9 erzielte wiederum Oliver Dubnack per Sprungwurf aus dem Rückraum genau in den rechten Winkel.
Nachdem die Ronneburger Mannschaft ihr Spiel gegen Altenburg gewinnen konnte, war klar, dass uns ein Sieg gegen den Post SV Gera zum Turniersieg reichte. Unsere Mannschaft machte von Anfang an Tempo, nutzte Schnelligkeits- und körperliche Vorteile kompromisslos und gewann am Ende ungefährdet 16:8.
Am Ende stand als Lohn der Gewinn des Pokals. Ein bisschen Wehmut kam auf, da u.a. Richard Seidel, Michael Singer und Christoph Klerner die Mannschaft verlassen. Zu hoffen ist, dass sie alle dem Handball in Jena im Erwachsenenbereich erhalten bleiben.
Einen Dank für die gelungene Veranstaltung muss unbedingt an die Organisatoren des HFA Ost sowie des HSV Ronneburg gehen.