HBV Jena 90

Vereinsgeschichte

Der Handballverein Jena 90 e.V. wurde am 09.05.1990 gegründet. Hierbei schlossen sich Sportler aus mehreren ehemaligen Spielgemeinschaften und Betriebssportgemeinschaften der Stadt Jena zusammen, um nach der politischen Wende mit gebündelten Kräften die kommenden Aufgaben zu bewältigen. Erstmals war es damit gelungen, Sportler aus den ehemals durchaus heftig konkurrierenden Vereinen BSG Carl Zeiss Jena, BSG Jenaer Glaswerk, Dynamo Jena und SG Zeiss Uni Jena zur gemeinsamen Ausübung Ihres Sports zusammen zu schließen. In zunächst eher unsicherem Umfeld – zur Zeit der Vereinsgründung war noch nicht einmal der THV als Thüringer Landesverband gegründet – wurde versucht, möglichst schnell die Voraussetzungen für die Schaffung eines geregelten Spielbetriebes zu schaffen und gleichzeitig unter völlig veränderten finanziellen Bedingungen die traditionell gute Jenaer Nachwuchsarbeit fortzuführen.

2284-

Viel Zeit zum Nachdenken blieb jedoch nicht. Aufgrund der hervorragenden Platzierung der Damenmannschaft im letzten Jahr vor der Bildung der gesamtdeutschen Ligen (DDR Liga, Platz 4) hatte die Mannschaft die Berechtigung zur Teilnahme an der 2. Bundesliga erworben. Zwar musste am Ende der Saison der Abstieg hingenommen werden, der Verein und die Mannschaft hatten sich jedoch durch begeisternde Spiele auch gegen sportlich und finanziell überlegene Gegner durchaus einen Namen gemacht. In den nachfolgenden Jahren spielte die erste Damenmannschaft des Vereins mehrere Jahre in der Regionalliga des Südwestdeutschen Handballverbandes (Rheinland-Pfalz, Hessen, Saarland, Thüringen).

2443-

Nach mehreren Ab- und Aufstiegen etablierte sich die Mannschaft als feste Größe in der Thüringenliga und konnte in den Jahren 2010 und zuletzt auch im Jahr 2012 mit dem Gewinn des insgesamt 4. Landesmeistertitels große sportliche Erfolge erzielen. Langfristig hat sich der Verein vorgenommen, die Mannschaft in der Mitteldeutschen Oberliga zu etablieren, der erste Ausflug dorthin in der Saison 2010/2011 endete mit Platz 10. In den letzten Jahren errang die Mannschaft stets Plätze in der Spitzengruppe der Liga, in der Saison 2017/2018 wurde die stark verjüngte Mannschaft mit äußerst knappen Rückstand aufs Treppchen Vierter und möchte in dieser Saison in den Kampf um den Meistertitel eingreifen.Im Männerbereich hat sich der Verein im Laufe der Jahre einen guten Ruf im Thüringer Handballsport erarbeitet. Traditionell wird hierbei auf eine solide Nachwuchsarbeit aus dem eigenem Verein gesetzt. Derzeit hat der Verein 3 Männermannschaften im aktuellen Spielbetrieb. Auch im Thüringenpokal machten die Mannschaften des Vereins mehrfach auf sich aufmerksam, so erreichte die 1. Männermannschaft im Jahr 2011 das Finale des Thüringer Pokalwettbewerbs. In den folgenden Jahren gelang zunächst der Aufstieg in die höchste Thüringer Spielklasse die Thüringenliga. Bereits im ersten Jahr nach dem Aufstieg stand ein starker 4. Platz zu Buche, sodass noch ambitionierte Ziel angestrebt und umgesetzt worden sind. Nach einem vergeblichen Versuch in der Saison 2016/2017 mit nur einem Punkt Rückstand auf den Meister, gelang in der Saison 2017/2018 der Gewinn des Thüringenmeistertitels und damit der Aufstieg in die Mitteldeutsche Oberliga. Das soll jedoch nicht das Ende des Weges sein, langfristig soll der Weg der Mannschaft weiter nach oben führen. Die 2. Männermannschaft hat sich unterdessen als Sprungbrett nach oben in der Thüringer Landesliga fest etabliert.

2445-

Besonderes Augenmerk legt der Verein auf eine kontinuierliche Jugendarbeit. Neben seinen aktuell 5 Erwachsenenmannschaften im Spielbetrieb nehmen 7 Mannschaften im Kinder- und Jugendbereich erfolgreich am Spielbetrieb in Thüringen teil. Daneben betreuen ehrenamtliche Mitarbeiter des Vereins weitere 5 Arbeitsgemeinschaften an Jenaer Schulen und Kindergärten. Wesentliche Ausrichtung hierbei ist die Aufgabe, Kindern und Heranwachsenden den Spaß an regelmäßiger sportlicher Betätigung zu vermitteln. Der Verein strebt hierbei in den kommenden Jahren auch die Etablierung der Sportart Handball am Sportgymnasium Jena zur weiteren Förderung der Sportart an.

Derzeit hat der Verein mehr als 300 Mitglieder, wobei hiervon etwa 50% aus Kindern und Jugendlichen bestehen. Zuletzt gelang es insbesondere im Kinderbereich, den Zulauf zum Verein zu stärken. Damit ist der HBV Jena einer der mitgliedsstärksten Handballvereine im Bundesland Thüringen. Darüber hinaus bietet der Verein in 2 Sportgruppen auch ehemaligen verdienstvollen Handballerinnen und Handballern im gereiften Sportleralter, die Gelegenheit zu regelmäßigem wöchentlichen Training.

Auch für die Zukunft hat sich der Verein das Ziel gesetzt, einerseits ambitionierten Sportlern die Möglichkeit zu eröffnen, leistungsorientierten attraktiven Handballsport auszuüben und gleichzeitig seiner sozialen Verantwortung in der Stadt Jena nachzukommen und möglichst vielen Kindern und Jugendlichen die Chance zu geben, sich in Ihrer Freizeit sportlich sinnvoll zu betätigen.